S06E11 | Homo homini Lupus est. Die unwiderstehliche Boshaftigkeit der Gruppendynamik

Wir möchten euch herzlich zur elften Episode der sechsten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Homo homini Lupus est. Die unwiderstehliche Boshaftigkeit der Gruppendynamik“ von Rahel. Wer auf dem Dachboden wühlt, entdeckt verborgene Schätze. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Praktikabilität, Kommode, Kreissäge, Hinweisschild“ und „Wunschkind“ vertextet und sie spielt am Setting „Fähre“. Die Sprecherin dieser Episode ist Rahel. […] Weiterlesen

S03E17 | Ein Klassentreffen voller Stolz, Vorurteil und Rache

Wir möchten euch herzlich zur siebzehnten Episode der dritten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Ein Klassentreffen voller Stolz, Vorurteil und Rache“ von Rahel. Aus Schmerz kann man wachsen, oder sich und andere zu Grunde richten. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Schauer, Emotion, Exerzierhof, Funkgerät“ und „Irrwitz“ vertextet und sie spielt am Setting „Dorfstrasse“. Die Sprecherin dieser Episode ist Annika Gamerad. […] Weiterlesen

Homo homini Lupus est. Die unwiderstehliche Boshaftigkeit der Gruppendynamik

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Luana saß vor einem der schräggestellten, gigantischen Panoramascheiben, die drei Seiten der etwas altmodisch eingerichteten Lounge einrahmten, und blickte, hypnotisiert von den weißen Schaumkronen der gebrochenen Wellen, auf die See. Die anderen waren kurz nach Abfahrt der Fähre in den Duty-Free Läden verschwunden und waren gerade dabei, sich für drei Jahre mit Kosmetika und Kinkerlitzchen einzudecken. Das gleichmäßige Wanken der mit über fünfzig BRZ vermessenen Ulysses vermochte es Luanas Nerven ein wenig zu beruhigen und sie genoss die seltene Gelegenheit zur Einsamkeit auf diesem unsäglich fürchterlichen Studienausflug. Doch wie sich […] Weiterlesen

Ein Klassentreffen voller Stolz, Vorurteil und Rache

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

Der Bentley kam kurz ins Schleudern und Ida verschüttete ihren Kaffee auf dem anthrazitfarbenen Leder, welches sie anschließend genervt mit einem Taschentuch trocken tupfte. Sie schluckte den kalten Kloß in ihrer Kehle hinunter, als sie das Ortschild passierten, rückte ihre blonde Mähne fahrig zurecht und bemühte sich um eine aufrechte, stolze Sitzposition. Die Dorfstraße hatte im letzten Jahrzehnt unter der rauen Witterung gelitten, denn obwohl man offensichtlich versucht hatte sie mit dürftigen Mitteln zu flicken, wies sie einige tiefe Schlaglöcher und Dellen auf. Ida war achtundzwanzig gewesen, als sie das Dorf zum letzten Mal gesehen hatte und so wie sie den Ort ihrer Kindheit und Jugend kannte, würde sich nicht viel verändert haben. […] Weiterlesen