S08E21 | Java, und zwar in jederlei Hinsicht

Wir möchten euch herzlich zur einundzwanzigsten Episode der achten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Java, und zwar in jederlei Hinsicht“ von Sarah. Die ganze Welt lässt sich in einer objektorientierten Programmiersprache darstellen. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Adler, Vertrauensbruch, Ärztekammer, Händedruck“ und „Taschenlampe“ vertextet und sie spielt am Setting „Kaffeehaus“. Der Sprecher dieser Episode ist Michael Pietsch. […] Weiterlesen

S07E07 | Halloween-Special | Drei weitere

Wir möchten euch herzlich zur siebten Episode der siebten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story-Kollektion „Drei weitere“ von Sarah und ist Teil des Halloween Horror Monats. Unsere moderne Welt hat noch mehr fürchterliche Gefahren zu bieten. Diese Geschichten wurden nach der Themenvorgabe „Moderne Schrecken“ verfasst. Die Sprecher dieser Episode sind Stefanie Preis, Birgit Arnold und Susann Faulhaber. […] Weiterlesen

S07E06 | Halloween-Special | Drei

Wir möchten euch herzlich zur sechsten Episode der siebten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story-Kollektion „Drei“ von Rahel und ist Teil des Halloween Horror Monats. Unsere moderne Welt ist voller fürchterlicher Gefahren. Diese Geschichten wurde nach der Themenvorgabe „Moderne Schrecken“ verfasst. Die Sprecher dieser Episode sind Inger Kurowiak, Werner Wilkening und Johanna Ehrlich. […] Weiterlesen

Java, und zwar in jederlei Hinsicht

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

for(int i=0; i<3; i++) {
getCoffee();
}

Dampf stieg aus Hans blau-roter Kaffeetasse auf (schon das dritte Getränk, seit wir im Kaffeehaus eingetroffen waren), kringelte sich, ehe sich die Wassermoleküle so weit verflüchtigten, bis sie fürs menschliche Auge unsichtbar wurden. Janet saß mir gegenüber und hämmerte verbissen auf dem Laptop, der Rest der Welt hatte für sie zu existieren […] Weiterlesen

Der Wunsch

Für Sarah

Mir gegenüber sitzt du, stumm ein vegetarisches Schnitzel in Stücke schneidend, während du deine Aufmerksamkeit zwischen mir und dem abendlichen Fernsehprogramm halbierst. Dich beim Essen zu beobachten hat für meinen Spatzenappetit Gewöhnungszeit benötigt. Du isst so viel wie die Raupen, vor denen du dich gruselst und ich bin alleine vom Zusehen übersättigt; wohin all die Kalorien verschwinden, ist mir bis heute unklar. Dieser Umstand ist in tausend kleinen Insiderwitzen verewigt, denn du fürchtest meinen Humor auf deine Kosten nicht, vertraust darauf, dass ich ihn deinen Empfindlichkeiten anpasse; du retournierst diesen Gefallen, wie jeden anderen, den ich dir […] Weiterlesen

S05E07 | Special zur hundertsten Episode | Undercover

Wir möchten euch herzlich zur siebten Episode der fünften Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Undercover“ von Sarah. Egal, wie oft man es versucht, man kann einfach nicht langweilig werden. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Hundertstel, Hunderternote, Hundertjahrfeier, Hundertfach“ und „Hundertjähriger Krieg“ vertextet und sie spielt am Setting „Hundertwasser-Museum“. Der Sprecher dieser Episode ist Klaus Schankin. […] Weiterlesen

Interview | Tharina Wagner

Werte Clue Reader,

wusstet ihr, dass der Ernst des Lebens durchaus Lachkrämpfe verursachen kann? Nein, dann wird es höchste Zeit, dass ihr unsere Interviewpartnerin flambant neuve kennenlernt. Mit einer gehörigen Portion Vorfreude flöten wir: Ajourd’hui nous souhaitons la bienvenu à une auteure formidable, Tharina Wagner.
Tharina schreibt, seit sie schreiben kann und dass sie dabei nicht bloss die Orthographie beherrscht, sondern auch alles andere, was eine Autorin so können muss, beweist sie uns mit ihrem Erstling „Blassrosa oder die geheime Taktik des Monsieur F“. Nach einer Schreibpause in den Jugendjahren fand sie zum […] Weiterlesen

Nicht lustig!

„Du findest das lustig?“, flüsterte Maddie empört, zog mich von den Trauergästen weg und verschränkte dann ihre Arme vor der Brust. Ich wusste, dass es nur eine richtige Antwort auf ihre Frage gab, die Unwahrheit, also schüttelte ich schuldbewusst den Kopf.
„Wieso sagst du denn so etwas Fürchterliches?“ Die feinen Linien auf ihrer Stirn glätteten sich langsam und ich wartete so lange ab, bis sie ganz verschwunden waren, bevor ich antwortete. „Ich hab es nicht so gemeint, entschuldige bitte.“
Uns beiden musste klar sein, dass ich nicht ehrlich war, das war ich nie, wenn um solche Dinge ging. Und so wie immer akzeptierten wir diese Tatsache schweigend, nahmen es einfach hin, dass ich immer lügen würde und sie ewig die Stimme meines Anstandes würde sein müssen. […] Weiterlesen

Oster-Special | Wie du und ich oder nicht | Teil 1

Warnung: Das in dieser Kurzgeschichte dargestellte Gedankengut könnte auf einige Leser beleidigend wirken. Mehr zu unseren Warnungen sowie wann und weshalb wir sie anwenden, erfahrt ihr in unseren FAQ.

Jay legte seine Beine auf den Couchtisch, langte mit seiner Rechten in den Bademantel, um sich am Bauch zu kratzen und wackelte dann solange mit den Füßen, bis seine Sandalen auf dem alten Teppichboden landeten. Es war wahrlich ein langer Tag gewesen und wie üblich hatte ihm niemand für all seine harte Arbeit gedankt. Na gut, überlegte er naserümpfend, einige hatten auf ihn angestoßen, aber selbstverständlich erst nachdem er den Wein höchstpersönlich serviert hatte. Als der Bauch zu seiner Zufriedenheit gerubbelt […] Weiterlesen

Weihnachts-Special | Die dunklen Machenschaften des Mr. Spekulatius

„Guten Tag, Mr. Spekulatius, was darf es denn heute sein?“ Und da stand sie wieder, so wie am Tag zuvor und am Tag davor und vermutlich wird sie auch noch morgen und übermorgen und in zwanzig Jahren hier stehen. Versteht mich nicht falsch, ich mochte die Frau, deren Namen ich schon tausendmal gehört habe und mir doch nicht merken kann, weil er mir in etwa so wichtig ist, wie die Lage im Libanon, im Prinzip wirklich sehr gerne. Oder besser gesagt, ich mochte es, sie wie die vielen anderen Konstanten in meinem Leben als allmorgendlichen Orientierungspunkt zu benutzen. Aber, und dieses eine „aber“ kann ich nicht genug betonen, die gute Dame war dermaßen unterbelichtet, dass man meinen könnte, irgendein verrückter Professor aus einem drittklassigen Horrorroman für sterbensunglückliche, egomanische Teenager hätte an ihr eine Lobotomie durchgeführt. […] Weiterlesen