S04E03 | Unterwelt

Wir möchten euch herzlich zur dritten Episode der vierten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Unterwelt“ von Sarah. Unterm Boden hausen verrückte Gothic-Bräute, die sich eisenhaltig ernähren. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Palme, Hexenbesen, Geschenkesack des Weihnachtsmannes, Gladiatorenhelm“ und „Schwarzer Sand“ vertextet und sie spielt am Setting „Kanalisation“. Der Sprecher dieser Episode ist Klaus Neubauer. […] Weiterlesen

Das Geheimnis der Hundesitterin

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.
Diese Kurzgeschichte erschien im Rahmen der zweiten Clue Writing Challenge.

Zitternd hob Jen die Waffe und zielte durch den dunklen Gang zur Tür, durch die das Licht einer nahen Straßenlaterne ein gelbliches Muster auf den Boden zeichnete. Sie stand am Ende des kurzen Ganges, mit dem Rücken zur Wand und ihre Gedanken drehten sich im Kreis, während sie das schwere, kühle Ding auf den Eingang richtete. Es war eine solide und verzierte braune Tür, wie sie zahlreich in die alten Sandsteinhäuser eingebaut worden waren. Als sie von draußen die Schritte auf der Treppe zum Eingang hören konnte, duckte sie sich in eine sitzende Position hinunter und flüsterte flehend: „Bitte, komm nicht herein […] Weiterlesen

Unterwelt

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Manchmal bringst du mich echt auf die Palme, Mann!“, rief K-Dog und beäugte seinen weißen Turnschuh, der bis vor einigen Minuten noch brandneu gewirkt hatte. Jetzt war er von einer bräunlichen, matschigen Flüssigkeit überzogen; zumindest vermutete er, dass das Zeug braun war, denn er hatte nicht die geringste Lust dazu, sich im Halbdunkel mit der Taschenlampe auf die Füße zu leuchten. Big Al konnte nicht aufhören zu lachen, was K-Dog nur noch mehr reizte.
„Echt, gleich gibt’s was in die Fresse“, fuhr K-Dog seinen grölenden Freund an, der sich davon aber nicht beindrucken ließ. Seit K-Dog in der Gang aufgestiegen war, gab es nur […] Weiterlesen

Dein Block

Du stehst in der leeren und kaum beleuchteten Kletterhalle, mitten in dieser lauen Sommernacht, während der Mond nur selten zwischen den Wolken auftaucht, um sein Licht für einige Augenblicke durch die Oberlichter fallen zu lassen. Ein minutiös aufgeräumter und gereinigter Raum, vorbereitet für die Sportler und Familien mit Kindern, die sich jeweils am Tag hier tummeln. Behutsam, ja schon beinahe bedächtig, legst du deine elegante Brille zur Seite, einerseits damit sie dich beim Klettern nicht behindert, doch vor allem, weil sie viel zu teuer gewesen ist, um sie aus Versehen fallenzulassen. Es ist doch ein gutes Gefühl, dass dir eine Kletterhalle gehört, oder etwa nicht? Ja, dir gehört das halbe Viertel, von dem mit illegal weggeworfenen Abfällen verschmutzen Fluss, neben welchem die Untergrundbahn lärmend über eine Brücke […] Weiterlesen