Wahre Liebe zum Selbermachen

„Ich habe stets von der wahren Liebe geträumt“, schwärmte Katrin, während sie zwischen den endlosen Reihen aus Lagerregalen marschierte. „Du weißt schon: Loyalität, Aufrichtigkeit, Romantik bis ans Lebensende und all das halt.“ Sie kicherte ein wenig beschämt und blieb vor einem Regal mit der Aufschrift B-35 stehen. „Ah, da ist es.“
Liesa stöckelte neben die Lageristin, das Klacken ihrer Schuhe verstummte in der riesigen Halle. „Ich weiß nicht …“
„Doch, ist ganz bestimmt das da. B-35, Fach 529. Steht auf deinem Requisitionsformular.“ […] Weiterlesen

Hoffnung. Eines Tages

Vier Uhr dreißig. Es ist kalt in der Halle E4 und Emma friert erbärmlich, trotz dem dicken Faserpelzpullover. Es stört sie nicht, genauso wie es sie stört. Seit Jahren fühlt sie sich hoffnungslos. Es ist nicht die Art von Hoffnungslosigkeit, die schmerzvoll schreit, auch nicht die leise, welche stumm und alleine leidet. Emmas Hoffnungslosigkeit ist zu einem unbegehbaren, intrinsischen Teil ihrer selbst gewachsen, sie ist weder versteckt, noch komplett sichtbar. Anders als die ausgestorbene Halle E4 ist Emmas Depression nicht kalt auch […] Weiterlesen