Inside Clue Writing | Auf der Suche

Logo - Clue Writing - resizedHallo liebe Clue Reader

Heute präsentiert euch die Web-Abteilung des Clue Writing Medienimperiums witzigen sowie besorgniserregenden Einblicke in die Köpfe jener, welche Clue Writing mit Google, Bing, Yahoo und Co. finden. Die Jagd nach dem gelben Bleistift ist prinzipiell ein leichtes Unterfangen, wer „Clue Writing“ in seine bevorzugte Suchmaschine eingibt, wird relativ rasch und problemlos zu uns finden. Allerdings entdecken uns nicht alle absichtlich, sondern stolpern beim Durchforsten der Weiten des Internets, zufällig über unser Projekt. Seit unsere Seite uns mit stetigem Wachstum erfreut, erscheinen wir regelmässig unter den Top-Treffern in so mancher, kurzgeschichtenfremden Suchaktion. Eigentlich ist das für uns ein Grund für Jubelrufe, schliesslich soll Ruhm zu mehr Macht und Macht letztendlich zur Weltherrschaft führen. Und ja, die Bekanntwerdung von Clue Writing beschert uns tatsächlich ein seliges Grinsen. Nur gibt es Suchbegriffe, bei deren Anblick wir uns innig wünschten, nicht gefunden zu werden – insbesondere dann, wenn man sich andere Suchtreffer ansieht. Die verstörendsten, lustigsten und schlichtweg verwirrendsten Schlagworte haben wir euch nun zusammengestellt, damit wir gemeinsam empört, amüsiert und konfus sein können.
Der Fairness halber sei gesagt, dass wir hierbei die Rechtschreibung korrigiert haben, sofern sie weder Grund für den Treffer noch Amüsement ist – immerhin sind wir Literaten (offenbar ebenso Fetischisten und Ehefrauen-Misshandler), die Wert auf Qualität in der deutschen Sprache legen. Des Weiteren möchten wir erwähnen, dass die grösste Suchmaschine seit einiger Zeit dreisterweise einen Grossteil der Suchanfragen und damit auch des Wahnsinns verheimlicht. Bleiben also die Konkurrenten, unsere Archive und jene Anfragen, die uns unzensiert erreichen und glaubt uns, das reicht aus, um ein klares Bild zu zeichnen. Also entfernt eure Kinder aus dem Raum, verdaut euren Snack und setzt euch hin, denn wir zensieren nichts!

Wir sind sehr fett. Nein wirklich, sehr, sehr fett!
„Fett werden Geschichten“, „Zunehm-Geschichten“ und viele weitere übergewichtszentrierte Suchbegriffe verweisen auf eine bestimmte Story. Doch damit nicht genug, oh nein. Die fragliche Kurzgeschichte erscheint oft unter den Top-Treffern dieser fettgeschriebenen Suchbegriffe und hat dank Google bereits bedeutend mehr als 1.500 Aufrufe zu verzeichnen. Wir möchten euch freundlich davon abraten, nach diesen Begriffen zu suchen, denn im Gegensatz zu unserer Story behandeln die meisten anderen Geschichten einen äusserst gefrässigen, sexuellen Fetisch.

Pornographie ist eine echt steife Steilvorlage.
Das liebe Internet ist voller Pornofilme, Pornobilder, Pornostories … sowie dieser einen Story auf Clue Writing, die manche Leute versehentlich finden, wenn sie nach pornösen Geschichten suchen.
who is the writer of de pornofilm?“ Nebst dem Wörterbuch fehlt hier wohl auch der inhaltliche Bezug zu Clue Writing, aber hey, danke für’s Vorbeisehen!
„porno alles“ Kürzer geht’s nicht – ob sich dieses Motto auf die Suchanfrage beschränkt?
„porno story von ihr“ Eine Sie hat diese Story geschrieben, nur, Mist – es ist keine Porno-Story!
„Titten“ Hm, haben wir in der Tat zu bieten, so wie ungefähr fünfzig Prozent der Bevölkerung.
„erotische story orthopädische klinik“ Ob so eine Klinik erotisch sein kann?
„sex im schweinestall geschichten“ Sauerei!
„ausladende hinterteile älterer frauen nackt“ Na ja, haben wir das schon? Ich denke, da müsst ihr ein Weilchen warten – eines Tages, werte Freunde, eines Tages ist es soweit.

Clue Writing weiss die Antwort bestimmt!
Wir haben Bedienungsanleitungen und Lexika für alles – zumindest, wenn man gewissen Suchmaschinen Glauben schenken will, die auf uns verwiesen haben.
Wie male ich ein Käfer“ Ganz einfach, man beginnt mit einer Glühbirne und macht Beine dran. Danach kriegt man noch Klugscheissereien zu Deklinationen zu hören, et voila, ein waschechter Clue Writing Käfer.
„Memento Mori Bedeutung“ Da will man bloss etwas halbwegs Sinnvolles nachschlagen und kriegt dafür eine kurzweilige Kurzgeschichte serviert – na dann!
„dystopien in laufen der zeit“ Gut, wir verbreiten schon seit vier Jahren Literaturspass – eine wahre Dystopiereferenz, die laufen kann!
„wünsche meinem lieblingsmäuschen einen schönen entspannten abend in englisch“ Oha, Google-Translate, da geht es dir an den Kragen – mach Platz für Clue Writing!
„Wo ist Jane Doe“ Wir würden ja eher mit der Frage beginnen, wer sie ist.
„mein präparierter hasenkopf härt sich und verliert seine haut was kann das sein“ Das ist uns leider auch unklar, wir tippen jedoch auf akute Zombiefizierung.
„bedeutung jemand macht einen bocksprung“ Man nimmt einen Bock (Wahlweise Schafs- oder Ziegenbock) und springt darauf, ehe man mit einem Grashalm im Mundwinkel und Whiskey im Magen in den Sonnenuntergang reitet.
„[Name eines Gastautors] Adresse“ Wissen wir, verraten wir aber nicht!
„Deckenhohe Kellerregale“ Korrekt, muss man haben.

Wir können alles!
„Rauchmaschine“ Haben wir, nennt sich Sarah und zündet jetzt eine Zigarette an. Nicht für Discos geeignet.
„Gesundheitsnazi“ Heil Hipster? Nun ja, hoffentlich war die Story gesund und bekömmlich.
„Kurzgeschichte über Tannenzapfen“ Wir schreiben alles, einfach gleich Clues vorschlagen, ja?
„Clue Handtaschen“ Pst, das neue Modelabel von Clue Writing, Clue Wear, ist noch strenggeheim!
„Autoren von Liebesgeschichten“ Und da finden die uns? Uns?!
„Mache alles was du willst, Kehle, Schläfe“ Okay, wir holen dann mal Axt, Machete und Seziermesser.
„Desinteresse und Neugierde“ Welches davon wir in unseren Lesern wecken, ist kristallklar!
„Wir sind umgezogen Bilder“ Stimmt schon, vor anderthalb Jahren haben wir den Server gewechselt, die Fail-Bilder bekommt ihr allerdings nicht zu sehen.
„Nostalgische Zielfernrohre“ Volltreffer, haben wir!

Wir misshandeln vor allem Ehefrauen, stapeln Zombies und besitzen eine Geister-Nonne.
Zwei Worte, die in unseren Suchbegriffen immer mal wieder auftauchen, sind „Frau“ und „Zombie“, ganz im Gegensatz zu „Mann“ und „Lebendige“ – wieso das der Fall ist, wollen wir überhaupt nicht erfahren, aber wir haben mal die besten weiblichen Ghouls unter einem Punkt zusammengefasst.
„Stories Ehefrau wird geteilt“ Wir sind nicht salomonisch genug dafür, teilen wollen wir trotzdem und es sei verraten: Unsere Literatur ist kein Dreier, kein Vierer, pha, selbst den Fünfer überbieten wir mit unseren bald 450 Kurzgeschichten.
„Bootsbauer will schwangere Ehefrau umbringen“ Sehr spezifisch, vielleicht sogar zu spezifisch. Wir hoffen, ihr habt euch beim Lesen von den Mordgelüsten ablenken können, liebe Bootsbauer.
„Toter Zombie Haufen“ Bei uns goldrichtig, wenn wir das auch in einem Wort schreiben und superschnell aussprechen würden.
„Junge Frauen ziehen Hasenschnute“ Ob da wohl jemand unser Autorengemälde gefunden hat?
„Tanzender Zombie der gerade erschossen wird“ Ach, wie grazil. Liefert uns den tanzenden Zombie als Clue, dann soll uns euer Wunsch, pardon, eure Suchanfrage Befehl sein.
„Graffiti Frauen Unterkörper Mauer bewachsen“ Vermutlich wollen wir das nicht so genau wissen.
„Nonne im langen weissen Nachthemd“ Sowas nennt sich Gespenst, Leute!

Fragen bleiben offen, haben diese Leute zu viel gesoffen?
Jetzt wird nichts mehr korrigiert, beschönigt oder zusammengefasst, nein. Wir hüpfen von Paranoia bis hin zum Liebeskummer:
„Wanzen an Gluhbirnen“ Hallo liebe Gluhbirne, hörst du uns ab? Oder willst du uns nur heimleuchten, damit wir das „ü“ wieder finden?
„Internationale Raumstation Lüge“ Natürlich, und die Nasa war noch nie auf dem Mond.
„Haeberli Interface nervös Schnee“ Herr Häberli verlor sein Interface im Schnee, das machte ihn nervös – The more you know.
„LSD im Hundefutter“ Wir geben es zu – wir schrecken vor nichts zurück, aber eigentlich ist es im Trinkwasser.
„Liebeskummer ist wie Exorzismus“ Ach, weisst du noch, damals, als du vor lauter Liebenskummer an der Decke klebtest, den Kopf auf den Rücken gedreht und Bohnensuppe gekotzt hast?
Dachshund in Kampfanzug“ Wir geben zu, das hat etwas für sich.

Am Ende der Rechtschreibung:
Schreibfehler kommen bei hastigen Suchanfragen gerne vor, nur, manche sind besser als andere; zumindest, wenn man ihren Unterhaltungsfaktor beachtet.
„[Diverse Suchbegriffe] Geschiegte“ Ich schmiegte meine Geschiegte in die Armbiege. Oder so.
„Autowerbung Nießen“ So einen Niessen wollt ich schon immer mal fahren, der hat eine unglaubliche Beschleunigung.
„cluewrighting“ Yeah, right.

Damit sind wir am Ende unseres heutigen Best-Of-Stupid angelangt. Wir hoffen, ihr hattet euren Spass mit dieser Auswahl und fürchten das Schlimmste. Jetzt, da ihr wisst, wie man mit einer Suchmaschine unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann, erwarten wir von euch Kreatives statt Schauerlichem! Also sagt die Webmasterin: „Bring it on, bitches!“

Es verabschieden sich mit den Grüssen, die ihr selbst googeln müsst
Eure Clue Writer
Rahel und Sarah

Deinen Senf dazu abgeben!