Projekt ‚Supmet‘

18. Juni 2022α | 18:46 Uhr

„Du weißt, dass du deine Spielzeit bereits überzogen hast“, wiederholte ihr Vater geduldig und setzte sich auf die Armlehne des Ohrensessels.
„Ich bin ein Level achthundertzwölf Chronosbeschwörer“, brüllte Fiona aus ihrem Versteck heraus und legte die Stirn auf ihren Knien ab. „Du hast keine Ahnung davon, was du unserer Crew antust, wenn ich heute Abend nicht mehr spielen kann!“
„Ich weiß, Herzchen, ich weiß.“ Der beschwichtigende Tonfall hatte nicht […] Weiterlesen

Audries Sternschnuppe

Audrie verschränkte ihre Finger ineinander und rotierte ihre Handgelenke. Wahrscheinlich sollte sie in Bett gehen, sonst könnte sie dem Pöstler auf der Morgentour bald einen freundlichen Gruß zurufen. Um ehrlich zu sein, wäre es nicht nur wahrscheinlich, sondern garantiert klüger, jetzt gleich in die Kissen zu fallen. Allein um ihrer Hände willen, die unter ihrem nächtlichen Spielfieber litten und ihr mit krampfartigen Zuckungen am Controller den eindeutigen Hinweis gaben, eine Pause einzulegen. „Hm-krpf“, grunzte Audrie in die Nacht hinaus und entschied sich, noch eine, vielleicht zwei, […] Weiterlesen

Ganz Groß

Die Wanduhr tickte gleichmütig vor sich hin, meist unbemerkt, doch hin und wieder fiel es ihm auf, das Geräusch, das jede verschwendete Sekunde markierte. Julian hockte mit überkreuzten Beinen in der rechten Ecke auf der Polstergruppe, fixierte die Wand hinter dem Fernseher und wartete. Dieses reglose Verharren war zu seinem Lebensinhalt geworden, sein Verstand in eine sonderbare Katatonie verfallen, unbeweglich, ein Skelett ohne Muskeln. Er fühlte sich wie ein Reisender, der kurz nach Aufbruch gescheitert und im Nirgendwo gestrandet war, in seiner Hand eine […] Weiterlesen

Special zu Rahels dreihundertster Story | Von Dreihundert auf Null

Warnung: Diese Kurzgeschichte greift ein Thema auf, das einige Leser beunruhigen könnte. Mehr zu unseren Warnungen sowie wann und weshalb wir sie anwenden, erfahrt ihr in unseren FAQ.

„Hübsch hast du es hier.“ Er näherte sich der magischen Grenze, der haarfeinen Linie, die zwischen ihm und der pulsierenden Neonhölle stand. Noch gelang es Robert einigermaßen stillzusitzen, seinem Gegenüber eine Maske zu präsentieren. Unter dem Tisch rieb er mit dem Daumen über seinen Zeigefinger, die Haut dort war verhornt, das Gelenk dick von der jahrelangen repetitiven Belastung. Er lächelte seinen kleinen Bruder an, […] Weiterlesen

S16E10 | Eine Insel, auf der Pinguine Gummidrops essen

Wir möchten euch herzlich zur zehnten Episode der sechzehnten Staffel des Hörgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüßen. Sie basiert auf der Story „Eine Insel, auf der Pinguine Gummidrops essen“ von Rahel. Kein Mensch ist eine Insel, aber zu zweit können wir uns eine erträumen. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Pinata, Weinflasche, Showroom, Lektüre“ und „Posten“ vertextet und sie spielt am Setting „Insel“. Die Sprecherin dieser Episode ist Luna Tick. […] Weiterlesen

S16E08 | Waldfluch

Wir möchten euch herzlich zur achten Episode der sechzehnten Staffel des Hörgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüßen. Sie basiert auf der Story „Waldfluch“ von Rahel. Wer wütend ist, sollte vielleicht doch nicht im Wald ein Nickerchen machen. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Morgenröte, Tastaturklackern, Geheimtreffen, Bratpfanne“ und „ZIP-Diskette“ vertextet und sie spielt am Setting „Wald“. Der Sprecher dieser Episode ist Michael Pietsch. […] Weiterlesen

S16E04 | Der erste Morgen des elften Monats

Wir möchten euch herzlich zur vierten Episode der sechzehnten Staffel des Hörgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüßen. Sie basiert auf der Story „Der erste Morgen des elften Monats“ von Rahel. Hoffnung ist ein Bastard. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Katze, Krätze, Kotze, Kitze“ und „Kompendium“ vertextet und sie spielt am Setting „Klo“. Die Sprecherin dieser Episode ist Nadine Most. […] Weiterlesen

Krieg der Sternchen

Lisa war normalerweise ganz nett. Heute traf „normalerweise“ nicht zu, denn heute galt es, finstere Plane zu schmieden. Sie stand in der Mitte ihres Kinderzimmers, fixierte den Teppich und atmete einige Male ein und aus, bis sie ihre Miene genügend im Griff hatte, um den entschlossenen Ausdruck eines Sith Lords hinzubekommen. Nicht, dass sie jemand gesehen hätte, Lisas Tür war verschlossen und sie allein. Für düstere Machenschaften benötigte man Privatsphäre, der Todesstern wurde auch nicht mit einer Marketingkampagne beworben. Mit der Eleganz einer, die im Umgang mit […] Weiterlesen