Wer einen Vogel hat …

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.
Diese Geschichte spielt im erweiterten Universum „In ferner Zukunft“.
Fortsetzung und Schluss zu: „Die Geburt des Ikarus“.

„Ich habe ja schon immer gewusst, der alte Ire hat einen Vogel, aber das ist schon ein klein wenig übertrieben“, kommentierte Liv trocken und ließ sich auf den Pilotensessel des alten Frachtraumschiffes fallen. Die kleine Japanerin wurde sofort von Dale angefahren, der angespannt auf die Konsole starrte, über der ein Radar-Hologramm angezeigt wurde. „Halt die Klappe, das ist ein gewaltiges Problem!“
„Einen schlechten Steuerberater zu haben, das wäre ein gewaltiges Problem“, konterte […] Weiterlesen

Die Geburt des Ikarus

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.
Diese Geschichte spielt im erweiterten Universum „In ferner Zukunft“.

„Verdammt“, murrte Rhys, als er über einige der Trümmer kletterte, welche den Durchgang versperrten. „Hier ist wohl seit bedeutend mehr als einer Dekade keiner mehr vorbeigekommen.“ Er fuhr sich mit der Hand durch das verschwitzte, rotblonde Haar, das an ersten Stellen graue Strähnchen zeigte.
„Hör auf zu jammern, du alter Ire! Natürlich ist hier keiner vorbeigekommen, darum nennt man es ja auch eine verbotene Welt“, lachte Porter, der ihm in den Raum folgte. Der stämmige Mann sah zur Decke auf, in der ein mehrere Meter breites Loch klaffte, das die […] Weiterlesen

S04E02 | Wünsch dir was

Wir möchten euch herzlich zur zweiten Episode der vierten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Wünsch dir was“ von Rahel. Wenn du alle Anspielungen entdeckst, gewinnst du unseren niemals endenden Respekt! In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Blauwal, Massageöl, Chipstüte, Presslufthammer“ und „Müllhalde“ vertextet und sie spielt am Setting „Hauptquartier der geheimen Weltregierung“. Die Sprecherin dieser Episode ist Sarah Schulz.

Halloween-Special | Aletheia

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen: Teil 1 | Teil 2.
Diese Geschichte spielt im erweiterten Universum „In ferner Zukunft“.

„Captain auf dem Flugdeck“, blaffte Court, der erste Offizier, hinter mir in dem barschen militärischen Tonfall, der mich jedes Mal zusammenfahren ließ. Ich war mir den Umgangston auf einem Militärschiff nicht gewohnt und kam mir auf dem Kreuzer der Flotte manchmal etwas verloren vor, doch ich gab mein Bestes mir nichts anmerken zu lassen. Langsam wanderte mein Blick zu Captain Mercer, der trotz der Ereignisse der letzten Tage lässig über die Brücke seines längst in die Jahre geratenen Sternenschiffs marschierte, um zu seiner Konsole vorne in dem halbkreisförmigen, weißen Raum zu […] Weiterlesen

Gaststory | Pogonomyrax

Der heiße Fahrtwind zerrte ihm an den schulterlangen, blonden Haaren, als sie über der einzigen, kreisrunden Wüste Formides ihrem Ziel im Zentrum entgegenflogen.
„Die Radioaktivität würde aber zumindest erklären, warum diese Wüste entstanden ist“ sagte General Phengararicon neben ihm gerade laut genug, um über die Geräusche des offenen Gleiters gehört zu werden.
„Ist die Radioaktivität in der Gegend nach dem Einbruch der Höhle weiter gestiegen?“, fragte Joshua Thyquist. Eigentlich war er nach Formide gekommen, um Urlaub zu machen und sich auf seinen nächsten Auftrag vorzubereiten.
„Ja, erheblich sogar. Und die Radioaktivität macht Ihnen wirklich nichts aus?“, hinterfragte der Travane. Joshua Thyquist drehte sich dem zwei Meter großen Insekt zu. […] Weiterlesen

Das Mädchen, das des Wartens überdrüssig wurde

„Sie ist brillant, nicht wahr?”, fragt er mich ohne eine Antwort zu erwarten, dreht sich einmal mit ausgestreckten Armen um die eigene Achse und murmelt: „So sexy!“
Da ist etwas Kindisches in seinen Augen, doch die Trauer vermag es nicht zu überstrahlen. Wann immer er meine Aufmerksamkeit nicht auf sich gerichtet glaubt, schimmert sie in Farben, die ich nicht kenne und doch scheint sie mir vertraut; die Trauer, die man in wenigen Augenblicken sammelt und die Jahrhunderte anhält.
„Grösser als ich mir vorgestellt habe“, flüstere ich meinem Charakter entsprechend, obschon mir heute nicht danach zumute ist. Etwas hindert mich daran zu vergessen, wer ich bin, was ich erlebt habe. Hier drin ist die Befreiung in vollem Gange und ich reise mit dem Mann ohne Alter und Verdruss durch Zeit und Raum. Im wahren Leben jedoch bin ich […] Weiterlesen

Gaststory | Bitte warten

Er zog den Kopf ein, als er durch das niedrige Schott auf das kleine Kommandodeck seines Raumschiffes trat.
„Willkommen an Bord der Gasoline“, sagte er zum alten Mann, der hinter ihm durch das Schott trat.
„Danke, Kapitän Hillri“, antwortete der seltsame Mann, der nichts als einen Rucksack bei sich hatte.
Nepo Hillri III schaltete den Bordcomputer ein. Er vernahm das vertraute Summen der Aggregate, dem er auch schon als kleiner Junge gelauscht hatte, als der Gasfrachter noch seinem Vater gehört hatte. Aber heute hatte er nicht die Zeit, anhand der zum Teil komplexen Geräuschabfolgen auf die richtige Funktion seines Schiffes zu schließen. Auf […] Weiterlesen

Wünsch dir was

Diese Story ist auch als Hörgeschichte erschienen.

„Sir, soeben ist eine Nachricht von AM eingetroffen.“ Mit ausladenden Schritten überwand Sergeant Idaho die Distanz zu seinem Vorgesetzten und hielt diesem einen länglichen Zettel hin, auf dem eine Reihe von Punkten abzulesen war.
„Was ist das?“, fragte Agent Dublin mit ungeduldigem Tonfall. Idaho sollte eigentlich wissen, dass er keine Zeit für Ratespiele hatte und gleich zum Punkt kommen.
„Es ist eine Lochkarte oder Talkfield, eine antike Form der Computer-Kommunikation, Sir. Sie sagt Cogito ergo Sum, das ist Latein für…“
„Ich weiß was das heißt, ich bin kein Vollidiot“, fiel Dublin dem Jüngeren ins Wort und […] Weiterlesen

Blinzle nicht und lauf um dein Leben

Ich hasse es, wenn meine Schuhe nicht gleich fest gebunden sind, genauso wie ich es untertäglich finde, wenn mein Zopf nicht exakt in der Mitte meines Hinterkopfs liegt oder wenn die Anzahl Erdnüsse in meiner Snackschale ungerade ist. Ich bleibe stehen und mache mir selbst einige Sekunden vor, ich würde nur meine mittlerweile aufgewärmten Muskeln dehnen wollen, ehe ich meinen linken Schnürsenkel löse und neu verknote, dieses Mal richtig. Meine Puls-Uhr warnt mich mit ihrem immer schneller werdenden Piepsen davor, mich zu lange von meinen absurden Zwängen aufhalten zu lassen und als das schrille Geräusch durch meine Kopfhörer endlich zu mir durchdringt, werde ich nervös. Manchmal komme ich mir vor wie der Pawlow‘sche Hund, so sehr war ich darauf trainiert, auf gewisse Reize zu reagieren und das nicht nur, wenn es um meine Puls-Uhr […] Weiterlesen