Aus dem Kopierraum kommen

Autorin: Rahel
Setting: Kopierraum
Clues: Zimtschnecke, Desinteresse, Fernbedienung, Modernismus, Fusspilz

„Komm, mach die Tür zu“, befiehlt Jamal heiter. Ich gehorche, lausche dem Klackern seiner Gürtelschnalle und starre in die Ecke des zerschlissenen Posters vis-à-vis der Kopiermaschine. Ein grunzendes Ächzen ertönt, begleitet vom Rascheln seiner Jeans, dann meint er: „Es kann losgehen.“ Ich wende mich ihm zu, lache daraufhin lauthals los. Da sitzt er nun, auf der Glasplatte des Kopierers. Die heruntergelassene Hose hängt in den Kniekehlen und seine Hände verdecken mir leider die Sicht, dafür schenkt er mir sein charmantes Grinsen, ein extra-breites noch dazu. Weiterlesen

Advents-Special: Ausgrabung

Autorin: Sarah
Setting: Friedhof
Clues: Messer, Professor, Weizen, Senf, Grössenwahn

Die Eiszapfen glitzerten in dieser kalten Nacht, schimmerten im Licht der Halogenstrahler, die gar lange nach Mitternacht den Kirchturm des Dorfes beleuchteten. Nichts regte sich auf dem an das Gotteshaus  grenzenden Friedhof, nichts ausser zwei Gestalten in dunklen, dicken Kapuzenmänteln, die mit geschulterten Schaufeln neben einem Grab Halt machten.
„Ist es das?“, erkundigte sich der Gehilfe schwer schnaufend, liess seine Schaufel mit einem lauten Geräusch auf die Waschbetonplatten aufkommen, schlug die Kapuze zurück Weiterlesen

S06E15: Die vierte Wand

Logo - Clue Cast - resizedWir möchten euch herzlich zur fünfzehnten Episode der sechsten Staffel des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast begrüssen. Sie basiert auf der Story „Die vierte Wand“ von Rahel. Manche Wände können besser gebrochen werden als andere. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Kaffee, Schokolade, Händler, Strom“ und „Mordwaffe“ vertextet und sie spielt am Setting „Grossraumbüro“. Der Sprecher dieser Episode ist Klaus Neubauer. […] Die ganze Episodenbeschreibung lesen

Hangar 63 – Die Scooby-Gang

Rahel - resizedAutorin: Rahel
Setting: Militärbasis
Clues: Freudenjauchzer, Suppe, Himmelszelt, Unsicherheit, Permutation

Halte dich fern von Hangar Dreiundsechzig! Jedes Kind auf dem Stützpunkt kannte diese Warnung, sogar Roy, dessen Familie vor wenigen Tagen hierhingezogen war, war sie bekannt. Hangar Dreiundsechzig ist tabu!
„Irgendwelche missglückten Experimente“, mutmasste Adil wenig einfallsreich den Inhalt des verbotenen Hangars. Er war der jüngste der kleinen Gruppe und ebenfalls der einzige, der sein ganzes Leben auf dieser Militärbasis verbracht hatte. Für ihn war die Naval Support Facility Diego Garcia die Heimat, für alle anderen lediglich ein weiterer Weiterlesen

Hoffnung. Eines Tages

Rahel - resizedAutorin: Rahel
Setting: Messegelände
Clues: Küsschen, Pfeffermühle, Schneefall, Absurdität, Betamax-Kassette

Vier Uhr dreissig. Es ist kalt in der Halle E4 und Emma friert erbärmlich, trotz dem dicken Faserpelzpullover. Es stört sie nicht, genauso wie es sie stört. Seit Jahren fühlt sie sich hoffnungslos. Es ist nicht die Art von Hoffnungslosigkeit, die schmerzvoll schreit, auch nicht die leise, welche stumm und alleine leidet. Emmas Hoffnungslosigkeit ist zu einem unbegehbaren, intrinsischen Teil ihrer selbst gewachsen, sie ist weder versteckt, noch komplett sichtbar. Anders als die ausgestorbene Halle E4 ist Emmas Depression nicht kalt auch nicht warm, sie ist neutral, normal. Sie ist einfach da, Weiterlesen

Hier ist nichts drin!

Rahel

Autorin: Rahel
Titel: Hier ist nichts drin!

„Ich arbeitete seit 1985 für die Firma des Angeklagten“, beantworte ich die Frage und schaue mich im vollen Saal um. Sogar die Presse ist da, es war also gut, dass ich gestern noch beim Friseur war.
„Vielen Dank. Sie müssen übrigens nicht so dicht ins Mikrofon sprechen.“ Der Staatsanwalt sieht nicht so aus, wie ich mir einen Staatsanwalt vorgestellt habe; er ist viel kleiner und so schrecklich schrumpelig um die Augen. Aber immerhin stimmt das mit der resoluten Manier, damit kann ich leben.
„Oh, Entschuldigung“, stottere ich, dann lehne ich mich zögerlich auf dem gepolsterten Weiterlesen

Die vierte Wand

Rahel

Autorin: Rahel
Setting: Grossraumbüro
Clues: Kaffee, Schokolade, Händler, Strom, Mordwaffe
Diese Story ist auch als Podcast-Episode erschienen.

Heute war Lars‘ letzter Tag. Nicht nur sein letzter Tag im Grossraumbüro, sondern sein wirklich endgültig letzter Tag. Wieso und weshalb Lars wusste, dass er den nächsten Morgen nicht mehr erleben würde, sei nicht verraten. Vielleicht lag in seinem Kofferraum eine Mordwaffe, oder zuhause wartete eine Handvoll Schlaftabletten auf ihn. Womöglich war es auch nur eine böse Vorahnung und Lars ein durch und durch abergläubischer Mensch. Wichtig ist nur zu verstehen, dass Lars absolut, ohne Zweifel wusste, dass es so war. Weiterlesen

S01E11: Unerwartete Kundschaft

Logo - Clue Cast - resizedWillkommen zur elften Episode des Kurzgeschichten-Podcasts Clue Cast. Sie basiert auf der Kurzgeschichte „Unerwartete Kundschaft“ von Rahel. Manchmal treten Leute in einen Laden, mit denen der Verkäufer nicht gerechnet hätte. In dieser Geschichte wurden die vorgegebenen Clues „Oberstübchen, Popel, Herbstlaub, Gummibärchen“ und „Mandarine“ vertextet und sie spielt am Setting „Fernsehreparaturgeschäft“. Der Sprecher dieser Episode ist Dennis Prasetyo.

Chancen

SarahAutorin: Sarah
Setting: Beim Angelausflug
Clues: Desoxyribonukleinsäure, Waagschale, Pommesgabel, Kolosseum, Pirol

„Kleines, reichst du mir bitte mal die Pommesgabel?“ Mom blinzelte meine kleine Schwester Martina durch das blendende Sonnenlicht an und die Vierzehnjährige lachte, bevor sie beschwingt das Plastikbesteck von der grossen Decke hob und hinüberbrachte. Ich schwieg, wenn ich auch am liebsten mit einem sarkastischen Unterton in der Stimme gefragt hätte, wieso meine liebe Mutter billiges Einwegbesteck, wie es ihn in tausenden Supermärkten gab, als Pommesgabel bezeichnete, nur weil wir Weiterlesen

Das Geheimnis der Hundesitterin

RahelAutorin: Rahel
Titelvorgabe: Das Geheimnis der Hundesitterin

Diese Kurzgeschichte erscheint im Rahmen der zweiten Clue Writing Challenge.

„Das wird sicher lustig!“, hat sie gesagt. „Er ist ein ganz lieber“, hat sie erklärt, „und macht auch kaum Arbeit“, hat sie gemeint. So eine gequirlte Scheisse habe ich ja noch nie gehört, echt jetzt! Und ich bin auch noch so blöd und lasse mich von ihrem treudoofen Blick einlullen, als hätte sie mich vor dem Abendessen um Süssigkeiten angebettelt. Aber wer hätte denn schon ahnen können, dass der sanfte Riese in Wahrheit ein alles verschlingendes, sabberndes, Ukulele-zerstörendes Monster ist? Ich bestimmt nicht, Weiterlesen